16. Juni 2024

Grundzüge der Anatomie des Herzens.

Das Herz ist ein Hohlmuskel und ist in vier unterschiedliche Abschnitte mit unterschiedlicher Funktion unterteilt. In den Beispielen unten kann man diese Strukturen einschließlich der Herzkranzgefäße und der wichtigen Herzklappen erkennen.

Vorder- und Rückansicht:

Die Beschreibungen betreffen die äußerlich sichtbaren Herzanteile. Blau sind die zum Herzen führenden, rot die vom Herzen wegführenden Gefäße gekennzeichnet. Die Hohlvenen und die Pulmonalarterie führen venöses, Lungenvenen und die Aorta führen arterielles Blut. Man erkennt auch die Kranzgefäße sowie die von der Aorta abgehenden Arm- und Kopfarterien.

Längsschnitt

zeigt die vier Herzhöhlen, obere und untere Hohlvene sowie den Anfangsteil der Aorta. Zu sehen sind außerdem die Trikuspidalklappe re., die Aorten- und Mitralklappe li. Zu beachten ist der muskelstarke linke und der weniger muskelstarke rechte Ventrikel. In den rechten Vorhof münden die Hohlvenen, in den linken die Lungenvenen. Die rechte Abbildung zeigt einen bereits krankhaft erweiterten linken Ventrikel

Die Kranzgefäße

Das Kranzgefäßsystem: Die Kranzgefäße (KA) entspringen aus der Aorta in den re. und li. Ausbuchtungen der Aortenklappen, den sog. Sinus. Die re. KA versorgt die Hinterwand linken Ventrikels, die li. KA Vorderwand und Seitenwand.

Die Herzklappen

Sicht auf die vier Herzklappen. Pulmonal- und Aortenklappen nennt man die Taschenklappen; sie enthalten die drei Taschen oder Sinus. Mitral- und Trikuspidalklappen nennt man die Segelklappen, da sie großflächige Endocardverdickungen, die Segel, enthalten. Man erkennt v.o.n.u.

  • die Pulmonalklappe zwischen rechtem Ventrikel und Pulmonalarterie,
  • die Aortenklappe zwischen linker Kammer (Ventrikel) und Aorta; sie besteht aus den drei sog. Sinus, deren zwei die Abgänge der linken und rechten Kranzarterie bergen,
  • die Mitralklappe zwischen linkem Vorhof und linker Kammer,
  • die Trikuspidalklappe zwischen rechtem Vorhof und rechter Kammer.