29. Februar 2024

Venenkrankheiten

Das Venensystem des menschlichen Körpers sammelt das sauerstoffarme Blut, das reich an Stoffwechsel -Abbauprodukten ist, und führt es über das Hohlvenensystem (V. cava) zurück zur Leber und zum Herzen, wo es in der Lunge wieder Sauerstoff aufnimmt und in den arteriellen Kreislauf zurückgepumpt wird. Somit ist das Venensystem für den Rückfluss und besitzt dafür Eigenschaften, die diesen Funkion stützen: Venenklappen, Muskelpumpe, Wandaufbau.

Krankheiten dieses Systems führen zu einer Rückflussbehinderung, Venen-Erweiterung und Flußverlangsamung (Stase).

s.a. Gefäßanatomie

Venenentzündung vorwiegend der oberflächlichen Venen durch Krampfadern (Varizen) oder Verweilkanülen am Arm. Wenn die Verbindungen zu den tiefen Beinvenen (Vv. perforantes) gestört ist, können auch tiefe Beinvenen-Thrombosen entstehen.

Therapie: Erhalt der Mobilität (Ggs. zu TVT), Kompressen, Schmerzmittel (nicht obligat)

Gesteigerte Gerinnungsfähigkeit der tiefen Venen (tiefe Beinvenenthrobose TVT) mit Thrombusbildung: Virchow-Trias (Stase, Erweiterung und Übergerinnung)

Quelle : DocCheck Flexikon

Klinische Zeichen:

  • Ruheschmerz
  • Waden-Kompressionschmerz,
  • Schwellung, Rötung und Erwärmung,
  • Einschränkung der Beweglichkeit
  • Schmerz bei Druck auf die Fußsohle.

Diagnosesicherung:

  • Röntgenuntersuchungen:
    Phlebographie, Angiografie des Lungenkreislaufs,
  • Nuklearuntersuchung: Lungenszintigrafie,
  • Ultraschall: Duplex-Sonografie
  • Labor: D-Dimere

Therapie:

  • Ruhigstellung, Hochlagerung, Fiebersenkung, Schmerzbehandlung
  • Thrombolyse: evtl. Auflösung des Gerinnsels mit sog. Thrombolytika (Urokinase)

Diese sind Komplikationen der TVT und daher anhängig von einer gezielten Therapie dieser Erkrankung.

  • Rechtsherz-Insuffizienz
  • Lungenembolie
  • paradoxe Embolie (Schlaganfall)

Erweiterung der meist oberflächlichen Venen mit Bildung von Krampfadern.

Bei einer Störung der Verbindungsvenen zum tiefen Venensystem (Vv. perforantes), einer häufigen Störung besonders bei Frauen, kommt es nach längerem Stehen zu Anschwellungen der Beine, meist einseitig.

Eine solche Symptomatik weist bereits auf eine Venenerkrankung hin, während Doppelseitigkeit eher bei Rechtsherz-Insuffizienz zu beobachten ist.